Unsere Geschichte

Die Schiffswerft

Manch einer wird sich fragen, woher der Name Canado Club kommt. Die Antwort ist ganz einfach: Das heutige Residence Hotel ist aus der architektonischen Sanierung einer authentischen Werft entstanden, die 1946 von Graf Gaddo della Gherardesca eröffnet wurde. Es handelt sich nicht um irgendeine Werft, und wenn Sie einen Moment Geduld haben und weiterlesen, werden Sie verstehen, warum.

_2

Die Werft Donoratico (Cantiere Navale Donoratico) hat wichtige Geschichtsseiten des Ruder- und Segelsports geschrieben. Die Boote der Marke Donoratico wurden schnell auf der ganzen Welt berühmt. Aus der Honduras-Zeder schufen die besten Schiffsbauer der damaligen Zeit Boote von legendärer Perfektion, die seit den 50er Jahren bei internationalen Wettkämpfen keine Rivalen mehr hatten.

Die Ruderboote von Donoratico mit ihren leichten und eleganten Schiffskörpern und ihren revolutionären „Windhundflanken“ brachen überall Rekorde; sie setzten sich in allen Wettkämpfen durch, in den Vereinigten Staaten, Australien, Neuseeland, bei der Regatta auf der Themse zwischen den Universitäten von Cambridge und Oxford. Und 1968 gewannen sie Gold bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt mit dem „Due con“ mit italienischer Crew.

Aber da ist noch mehr. Im Jahr 1952 entwarf die Werft Donoratico den ersten Segelkatamaran, eine Neuheit, die die Navigationstechniken revolutionierte. Die Katamarane von Donoratico eroberten die Herzen der Skipper auf der ganzen Welt, auch dank der Berühmtheit von Ambrogio Fogar und seinem Spirit of Surprise. Die neuen, sehr schnellen Segelboote haben sich in den prestigeträchtigsten internationalen Regatten durchsetzen können.

In diesen Jahren exportierte die Werft in gut 56 Länder. Während dieser Erfolgswelle baute die Werft Trimarane und Segelboote für den König von Griechenland und für die Marineakademie von Livorno und begann auch die Produktion von revolutionären motorbetriebenen Booten.

Ende der 70er Jahre kamen neue Kunststoff- und Fiberglasboote auf den Markt und ersetzten die aus Holz. Für die Werft Donoratico war es ein schwerer Schlag, von dem sie sich nicht erholen konnte, und ein paar Jahre später musste sie schließen.

Aber sie schloss auf ihre Weise, mit einem außergewöhnlichen letzten Coup. Denn nur wenige wissen, dass es gerade der Graf Gaddo della Gherardesca war, der mit einem der heute technisch fortschrittlichsten Materialien experimentiert hat: Kohlenstoff.

Die Forschungsergebnisse waren technisch so innovativ, dass der Rennstall Ferrari seine Ingenieure nach Donoratico schickte, um die Arbeit mit Kohlefaser zu erlernen. Die Intuition war genial, aber sie reichte nicht aus, um die wirtschaftliche Lage der Werft zu stärken.

Es war tatsächlich das Ende einer Ära. 1979 stellte die Werft Donoratico ihre Tätigkeit ein.

Aber aus dieser Erfahrung entstanden neue Werften, die heute zu den weltweit führenden im Entwurf und Bau von Segel- und Ruderbooten gehören.

Ein sorgfältiges und präzises Renovierungsprojekt hat die ehemalige Werft auf einer Fläche von 25 Hektar in eine neue 4-Sterne-Unterkunft verwandelt, charakterisiert durch hochstämmige Pinien und üppige Vegetation, wo vor kurzem eine Hirschkolonie eingeführt wurde, in einem Küstenabschnitt, der aufgrund seiner Lage, Natur, Strand und Meer sicherlich als „einzigartig“ bezeichnet werden kann.

Auf dem Gelände der alten Werft wurden nagelneue Gebäude errichtet, die den „La Vela“ genannten Hauptkörper umfassen sowie acht weitere Baukörper, in denen 176 Wohneinheiten in verschiedenen Größen, Zimmer und Suiten untergebracht sind.

Das Ganze ist unter größter Berücksichtigung der Natur, zwischen Sanddünen, hochstämmigen Pinien und typisch mediterraner Vegetation aufgeteilt.

Der Strand ist weitläufig, breit und aus feinem Sand, und das wunderschöne Meer zeichnet sich durch einen langsam und stufenweise abfallenden Meeresboden aus.

Schreiben Sie Uns
WhatsApp Chat
Buchen Sie jetzt
Schließen