Canado Club

NACHHALTIGE ARCHITEKTUR

Die Anlage liegt unweit des Meeres in einem Gebiet, das aufgrund seiner Natur von hohem Wert ist. Es charakterisiert sich durch Wanderdünen und einen dahinter liegenden Bereich mit üppiger mediterraner Vegetation.

Die ökologische Nachhaltigkeit, die die Anlage kennzeichnet, setzte vor langer Zeit ein, da es sich um die Sanierung der alten, bereits vorhandenen Strukturen (die der ehemaligen Werft Cantiere Navale Donoratico) handelt und nicht um Neubauten.

_2

Der Canado Club steht im Zeichen der Natur


Die Realisierung der Struktur durchlief verschiedene Etappen, ausgehend von einer sorgfältigen Trockenlegung der verlassenen Gegend, die sich aufgrund von Vernachlässigung und einer unkontrollierten Nutzung in starkem Verfall befand: Beseitigung von Abfällen, Beschneiden der Pflanzen etc.).

Das Bauprojekt für die Gebäude und die entsprechenden Nebengebäude bezog nur die Gebiete ein, die bereits beansprucht worden waren, wobei die Grünflächen und die Dünen geschützt wurden. Die Dünen wurden durch Rillen abgesichert, die Betreten verhindern und das Vorhandensein der Vegetation garantieren. Zur Ausführung der Anlage wurde keine neue Straße benötigt, sondern die bereits vorhandene mit Bioasphalt instandgesetzt.

Die Gebäude wurden unter strengster Einhaltung umweltfreundlicher Kriterien ausgeführt, sowohl im Hinblick auf die Baustoffe (Lamelliertes Holz und Naturstein), die Einbettung in die Natur (Dächer aus Kupfer, die sich dem Grün der Vegetation anpassen, Wandflächen aus Holz, Rahmen aus Holz) als auch auf den Energiekonsum (alle Glasflächen sind vor direkter Wärmestrahlung geschützt, um einen reduzierten Gebrauch der sommerlichen Klimaanlage zu ermöglichen; die Gebäude sind alle mit einer Außendämmung versehen; auf allen Dächern wurde Photovoltaik installiert). Der Anschluss der Abflussrohre an die kommunale Kläranlage garantiert die maximale Qualität der Reinigung.

Das Feriendorf verfügt über zwei unterschiedliche Photovoltaikanlagen: Eine mit einer Leistung von 142,80 kWp, die mit einer Fläche von über 2500 m2 fast alle Dächer abdeckt, die andere mit einer Leistung von 400 kWp ist auf Car Porter auf dem Parkplatz außerhalb der Anlage für eine Fläche von 4000 m2 installiert.

Die Module zeichnen sich durch die neueste Dünnschichttechnologie der Marke Schüco aus, einem europäischen marktführenden Unternehmen in der Produktion von FV-Systemen.

Die Anlage garantiert eine Energieproduktion, die höher als der gesamte Bedarf des Feriendorfes ist und es ermöglicht, jährlich 450.000 Tonnen CO2 einzusparen.

Außerdem ist das Feriendorf mit Klima- und Heizungsanlagen der neuesten Generation (der Marke KLINT) ausgestattet, die mehrmals die selbst produzierte elektrische Energie nutzen und das Wasser der Sanitäranlagen (Duschen) mit der Wärme aufheizen, die erzeugt wird, wenn Frigorien für Klimaanlagen produziert werden.

Dadurch ist es dem Feriendorf Canado Club in der Saison 2011 gelungen, 150.000 kWh weniger als 2010 zu verbrauchen und den Verbrauch von Autogas einzustellen. Wir sind stolz darauf, ein Feriendorf mit 650 Betten zu haben, das am Meer und inmitten eines 20 Hektor großen Pinienwaldes liegt, das keine Schadstoffemissionen in die Umwelt ausstößt und ausschließlich Energie verwendet, die aus nachhaltigen Quellen stammt.

Schließen